Angelika Welsch

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wissen, Erfahrung, Intuition und Empathie

Schon immer interessierte mich die Gestaltung von Raum, Zimmer, Wohnung, Haus. 

Ich spürte die nonverbale Kommunikation der Einrichtung. Diese Eigenschaft der besonders feinen Wahrnehmung und meiner hohen Intuition sind der Schlüssel für mein „Bewusstes und Achtsames Wohnen“, dadurch ist RAUMKULTURelle* entstanden.

Angelika Welsch

Lebensraumgestalterin nach RAUMKULTURelle*

Ursprünglich komme ich aus der Bau und Immobilienbranche. Hier habe ich zusammen mit meinem Mann ein erfolgreiches langjähriges Geschäft aufgebaut. 1998 erreichte mich durch unseren Statiker ein Buchgeschenk der chinesischen Harmonielehre Feng Shui. 

Ab da habe ich mich umfänglich damit beschäftigt, Ausbildungen belegt und sofort mit Beratungen begonnen. Nach intensiver Beratungserfahrung mit Feng Shui störten mich immer mehr die festgelegten Vorgaben. 

Es stimmte jetzt so für mich nicht mehr! 

Zu unserer europäischen Kultur passend wollte ich etwas Anderes, Freies, Unabhängiges.  Es folgten Fortbildungen im Bereich der Energien, Zeichen und Symbole, Lichtwesen, Farben, Persönlichkeitsentwicklung sowie eine Ausbildung mit Praktikum zur Dipl. Human Ressource Managerin (heute Personal – und Unternehmensberaterin). Meine Diplomarbeit dazu von 2006 trägt den Titel: „Raumkultur – eine neue Zeit erfordert bewusste Räume.“ Meine „bewusste Raumkultur“ war geboren.

Heute arbeite ich im Bereich der Architekturpsychologie mit Spezialisierung auf den Innenraum und dessen Einrichtung. Zwischenzeitlich haben sich meine Beratungen um eine spirituelle Dimension erweitert. Es entstand meine Marke RAUMKULTURelle*.

Kurzgeschichten

Aus fast 20 Jahren Raumberatung und Wohncoachings in weit über 1.000 Räumen hatte ich viele weltoffene und dankbare Kunden. Daraus sind zwei Bücher RAUMKULTUR (2010 und 2013) mit Raumberatungserlebnissen  entstanden. Frauen und Männer im Alter zwischen 19 und 82 Jahren schilderten in Kurzgeschichten ihre emotionalen Erfahrungen mit meiner Raumberatung. 

Mit 45 Lesungen war ich dann damit unterwegs – dankbar und glücklich – um die Zusammenhänge von Mensch und Raum bewusst zu machen.

Vorträge und Reisen

So war ich dann auch mit Vorträgen z.B. im Europark in Rust für Santa-Isabel.e.V. – dem Förderverein von Marianne Mack, in der Gartenschau in Mühlacker, im Ostseebad Nienhagen und weit mehr. Auch führten mich meine Beratungen quer durch Deutschland, in die Schweiz, nach Frankreich und Mallorca. Nach Berlin, Hamburg, Münster, Düsseldorf, Frankfurt, Basel, Zürich, Zug, Luzern, Lyon, Paris …

Menschen und Räume

Und so auch in die unterschiedlichsten Berufssparten: von der Sachbearbeiterin über die leitende Angestellte hin zur Ärztin, von der Versicherung und dem Steuerbüro ins Bürgermeisteramt.

Vom Home-Office über Friseure/Kosmetiksalon, Yogastudio hin zu Arzt/Heilpraktiker/Massagepraxis. Vom eigenen Ladengeschäft hin zu größeren mittelständischen eigentümergeführten Unternehmen.
Und natürlich auch ganz privat: Singles, Paare und Familien. In Kinderzimmern und Studentenbuden. In Appartements, Wohnungen, Häusern, Ferienhäusern.

Dankbarkeit und Wertschätzung

Ich bin sehr dankbar für die Menschen, die mir das große Vertrauen entgegenbringen, mich in ihre Räume zu lassen. Und all diese Räume betrete ich mit großem Respekt und Wertschätzung.

Scroll to top